Wir haben ´nen neuen…

…Wirtschaftsminister. Und zwar einen, dessen Name mir einfach nicht mehr aus dem Hirn gehen möchte. Zum einen, weil er mit Nachnamen so heißt wie jener Mann, der den Buchdruck erfunden hat (okay, es waren die Schweizer, ich weiß! Im ernst: es waren die Chinesen) und zum anderen weil er nebem dem Namen Guttenberg (Der Buchdruckerfinder schreibt sich mit einem „t“) noch so ziemlich viele andere auch hat. Er ist nämlich ein von und zu. Also voll ausgeschrieben liest sich sein Name so: Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg. Langer Name? Ach Quatsch! Es geht erst richtig los, denn das war erst die halbe Wahrheit! Der richtige Name lautet Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg. Das muss man sich mal geben! Neun Vornamen, wenn Kar-Theodor als einer zählt, dazu kommt noch „Freiherr“ und „von und zu“. Was ist eigentlich ein Freiherr? Wikipedia sagt folgendes:

Der Freiherr (bisweilen mit der Höflichkeitsanrede „Baron“ angesprochen) gehörte zum titulierten Adel im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation und im Deutschen Reich bis 1919. Im Gegensatz zum untitulierten Adel, der lediglich das Adelsprädikat „von“ im Namen trug, gehörten zum betitelten Adel die Titel Freiherr, Graf, Fürst und Herzog, wobei man zwischen dem Ritterstand und dem Herrenstand unterschied; der Herrenstand begann beim Freiherren.

Aha…also eins überm Ritter. So so. Und der leitet nun das Wirtschaftsministerium. Einer, der 1991 erst sein Abi gemacht hat…aha…Also wem es gerade so scheint, als wäre ich ein bisschen….naja…angepisst, dem kann ich nur sagen (Achtung, auf Link klicken): Richtisch! Vielleicht liegts daran, dass…ach, keine Ahnung. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass dieser Mensch, und ich beurteile nun wirklich nur seinen beruflichen Werdegang denn allein der ist schon der Hammer, wirklich die Weitsicht besitzt, Deutschland in wirtschaftlicher Hinsicht zu führen! Bin ich aber mal gespannt, das kann ich euch sagen.

Ich möchte an dieser Stelle auch verkünden, dass mir die Bananen fehlen. Meinem Blog fehlt was. Seither hatte ich, auch wenn ich hin und wieder über andere Dinge als über Bananen geschrieben habe, immer diese gelbe Frucht im Hinterkopf, das war mein roter Faden an dem ich mich auf issgelb.de oder kekula.de orientieren konnte. Nun ist er weg. Abgebrannt. Nada. Nichts. Nix. Schade! Schade und…sorry….scheisse. Denn es war ja nicht so das mir wegen den Bananen schlecht geworden wäre, dass sie mir zum Hals raushängen würden, nein, es war nur dieses dumme Virus! Dieses dumme Virus, das mein Imunsystem übrigens so verballert hat, dass ich gerade mit einem Schnupfen an meinem Laptop sitze- das Taschentuch griffbereit. Ein paar nette Kommentare mit Besserungswünschen sind an dieser Stelle angebracht! Allein schon deswegen, dass ich weiß das ES EUCH NOCH GIBT!!! Denn seitdem das mit den Bananen Geschichte ist, sinkt die Anzahl der Blogbesucher stetig weiter nach unten. Wirklich schade. Ich glaub´, ich muss mir was Neues einfallen lassen….

Advertisements

About Mathias Eigl

I´m loving it!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s