Wir sinken!…

…soll einmal jemand auf der Titanik (oder: Titanic) gesagt haben. Wir steigen, soll einmal die Besucheranzahlkurve eines Weblogs gesagt haben. Und damit möchte ich euch den Moment vorstellen, in dem ich nicht sagen kann wie ich auf diesen Vergleich komme. Als ich mir gerade vorgenommen habe, einen Eintrag zu schreiben, da wusste ich noch nichts über das alles, was nun hier steht. Egal. Aufjedenfall stimmt es: Es verirren sich gerade wieder etwas mehr Menschen auf diesen Blog, als noch vor ein paar Tagen. Keine Ahnung woran das liegt. Vielleicht an diesem unwiderstehlichen Charme dieser Buchstaben, die eine derart erotische Austrahlung haben, dass sich dieser niemand entziehen kann. Aufjedenfalls ist es so, wie es ist: Die Besucher werden mehr. Damit das so bleibt, muss man sich dauerhaft etwas einfallen lassen. Was das heute ist, weiß ich nicht. Das liegt daran, und das kann ich mit 100%iger-Sicherheit sagen, heute schon mehr angefallen ist, als heute eigentlich hätte anfallen sollen. Allein schon dieser Schneeregen, an diesem 20. März, jenem Tag, an dem die Menschen einst den Frühling begrüßen dürften. Es ist wirklich kalt draußen. Das nervt. Genauso nervt es, wenn Menschen nerven, in dem sie verbales Stillschweigen praktizieren und damit irgendwie zu streiken versuchen. Das hört sich dann etwa so an:          . Schön, oder? Und keiner weiß warum. Vielleicht weiß auch gerade kein Leser was ich eigentlich sagen möchte, vielleicht streikt einfach die Message die ich grad rüberbringen möchte ein bisschen, aber es tut zumindest verdammt gut, einfach drauf los zu schreiben. Früher oder später muss ich damit leider aufhören. Mich den wichtigen Dingen im Leben kümmern. Zum Beispiel dem, es allen oder vielen recht zu machen. Mehr als mir. Und mehr als mir lieb ist. Mein Bein ist schon ganz gelb. Jeder pisst es an. Eine Entschuldigung wäre jetzt angebracht, schließlich sagt man sowas nicht. Pissen. Dabei ist es sehr obszön, wenn man sich überlegt, dass gerade die Menschen sich gerade durch PISSEN angewidert fühlen, die andere Menschen ANPISSEN und selbst schuld an dem ganzen gepisse sind. Jetzt hörts aber auf! Der konservative wird sich nun abwenden und dem Gartenzwergen beim Wachsen zuschauen. Die pissen wenigstens nicht, und widersprechen tun sie im Übrigen auch nicht. Das ist schade. Denn ein bisschen mehr Widerstand wäre gar nicht schlecht. Mehr Widerstand und mehr klare Worte, mehr verbalen Krieg, mehr Meinung, mehr Durchsetzungvermögen gegenüber den Konservativen.Mehr Biss, mehr Risiko, mehr Fehler eingestehen und es besser machen, mehr Freundschaft, mehr Toleranz. Und weniger Rechte. Für Mütter. Oder zumindest die Einsicht für sie, dass sie nur soviel Rechte haben, wie wir ihnen zugestehen.  Das wär doch schön. Und mit dieser Aufforderung lasse ich Euch alleine. Bis zum nächsten Mal!

Advertisements

About Mathias Eigl

I´m loving it!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s