Leichen

Tannenbäume

Letztes Jahr habe ich schon ein trauriges Bild der Wahrheit über das Ende der Tannenbäume veröffentlicht. Leider ändert sich daran auch dieses Jahr nichts. Wieder werden Tannenbäume gefällt, sie werden wieder geschmückt und ihnen beim Sterben zugeschaut, bis sie dann in der Kälte auf ihre Abholung zur Verschrottung warten müssen.

Das ist traurig, zumal jeder Spass daran hat. Wieso nicht einfach einen (kleinen) Tannenbaum im Topf kaufen? Der sieht vielleicht nicht so imposant aus, das Gefühl etwas Gutes getan zu haben, ist es aber allemal.

Advertisements

About Mathias Eigl

I´m loving it!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Responses to Leichen

  1. Frau W. sagt:

    Ich war lange deiner Meinung. Bis ich Frieda kennenlernte…. http://berichtauszuerich.wordpress.com/2010/01/05/oh-tannenbaum/

    • Issgelb sagt:

      Wie ich ja schon auf deinem Blog gepostet hab:

      Meinst du das ernst? Einen Tannebaum zu personalisieren und sich damit die Legitimation für sein Vorgehen zu geben, klingt sehr daneben. Ich finde vielmehr, die sterbende Tannebäume stehen für die absolut verrückte Gier nach Materialistischem und einer Wegwerfgesellschaft. Mal ganz abgesehen davon, dass bis auf Weihnachten niemand etwas von „seiner“ Religion wissen möchte.

      Frieda fühlt sich lebend am wohlsten. Alles andere ist einfach verarsche.

      • Frau W. sagt:

        Aber junger Mann! Natürlich meine ich das nicht ernst. Was für eine nadelsträubende Frage…
        Nun, zwei Dinge seien dir verraten: Einen Tannenbaum hatte ich selber nicht und werde ich auch nicht haben. Und aus der Kirche bin ich schon lange ausgetreten.
        Tja. Der weggeworfene Tannebaum auf meinem Foto hat mich lediglich inspiriert, einen Artikel zu schreiben, in welchem ich über den Unsinn dieses jährlichen Rituals wettern wollte. Richtig doll wettern (we are talking „Satire“). Aber wie so oft kommt es anders und die Geschichte von Frieda floss aus meinen Fingern. Aber ich muss zugeben, dass ich nicht nur Tannenbäume personalisiere, sondern auch andere Dinge. Zum Beispiel hat mein Bostitch einen Namen. Er heisst Kurt. Tja, mein Lieber. Schreiben ist und macht frei. So wie Frieda jetzt. Ruhe sie in Frieden…

        • Issgelb sagt:

          Schreiben kannst du und deine Ironie nimmt man dir auch voll ab. Du besitzt eine gefährliche Waffe! Ich hab´s dir echt geklaubt. Die Welt ist wieder in Einklang. Aber eine Frage: Was ist ein Bostitch?

          • Frau W. sagt:

            Uhhhm. Ein Bostitch ist…wart mal… So ein Teil halt, welches man im Büro braucht um Dokumente zusammen zu heften. Genau „Hefter“ ist wohl das Wort bei euch… oder? Den Helvetismus zum Grusse… 🙂

          • Issgelb sagt:

            Hefter heisst es bei uns. Aber: Was meinst du mit „bei euch“. Wo ist bei dir? Und was ist Helvetismus? Fragen, nichts als Fragen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s