Entschuldigung, leckt Sie die Umwelt am Arsch?

Die Frage „Entschuldigung, leckt Sie die Umwelt am Arsch?“, auch bekannt als: „Wollen Sie eine Tüte?“, die einem die Verkäufer in Kaufhäusern stellen, ist nahezu traurig. Da liegt ein Stapel frisch gezapfter (da Öl verwendet wird) Tüten an der Kasse, die darauf warten etwas zu tragen, um anschließend daheim zu verrotten. Wenn sie denn verotten würden. Tun sie aber nicht. Genauso wenig machen sich die Verbraucher als auch die Verkäufer darüber Gedanken, dass diese Plastiktüten die Umwelt genauso versauen wie schlechte Grammatik mein Umfeld. Ist auch eine immense Arbeit, Tüten mit zu nehmen. Wirklich! Das verstehe ich. Schließlich denke ich auch nicht stets daran. Doch wenn ich bereits eine Tasche in der Hand trage, nehme ich  nicht noch eine. Und wenn doch, sollte die Verkäuferin (wie in meinem Fall) diesen Mist mit all ihrem Können verteidigen. Sie sollte sich schützend in Zeitlupentempo zwischen mich und meinem Gedanken schmeißen, um die Welt zu retten. Oder ist das zu viel verlangt?

Advertisements

About Mathias Eigl

I´m loving it!
Dieser Beitrag wurde unter Globaler Zusammenhang abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s