Das gelbe Ausmaß

Es war einer jener Tage, an dem ein Sturm über das Land zog, um seine Machtstellung hervorzuheben. Er rüttelte an Straßenschildern, schmiss kleine Kinder von kleinen, rosa Fahrrädern, schüttelte Laub von Bäumen und verhalf Drachen zum Fliegen. In der Luft lag ein süßlich, bitterer Geruch. Ein Geruch, der das Gehirn zum Arbeiten zwang. Woher kenne ich ihn? Wieso finde ich in ekelhaft? Während der Sturm dem Gehirn die nötige Kühlung verschaffte, um optimal funktionieren zu können, erfassten die Augen die Ursache eines jenen Geruches, den man als Windelträger/in des Öfteren wahrnahm. Nur das Jucken blieb aus. Dafür setzten sich die Beine in Gang. Nur weg hier.

Advertisements

About Mathias Eigl

I´m loving it!
Dieser Beitrag wurde unter Fremdschauen, Selbstexperimente abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s